Dr. James Allen Blunk

Schmerztherapie
T 02152 142-1190
F 02152 142-157

abt.schmerztherapie@krankenhaus-kempen.de

Multimodale Schmerztherapie am Hospital zum Heiligen Geist in Kempen

Schmerz hat immer eine Warnfunktion. So sehen wir es als unsere Aufgabe an, Schmerzen sowohl am Ansatzpunkt zu packen, als auch bei chronischen Schmerzen „den Schmerzhund“ wieder in die Schranken zu weisen. Dabei verfolgen wir vom Grundsatz her stets einen multimodalen Ansatz, der verschiedene Behandlungs- und Therapieelemente kombiniert.

In Zusammenarbeit mit der Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie und allen weiteren Fachabteilungen behandeln wir nicht nur Rückenschmerzen aller Art, sondern therapieren auch Nervenschmerzen, Kopfschmerzen und das Komplexe Regionale Schmerzsyndrom.

Therapie akuter und chronischer Schmerzen

Im Schmerzzentrum in Kempen führen wir eine prästationäre Untersuchung durch, bei der wir versuchen, Ihre Schmerzproblematik von allen Seiten zu beleuchten. In enger Zusammenarbeit mit den weiteren Fachabteilungen im Haus, denen Sie in der Regel kurzfristig ambulant vorgestellt werden können, kann so ein genaues Bild Ihrer Problematik gemacht werden. Erst dann können wir entscheiden, ob ein stationärer Aufenthalt nötig ist.

Therapie chronischer Schmerzerkrankungen

Bei chronischen Schmerzsyndromen, die oft bereits seit Jahren bestehen, durchwandern die Patienten, oft vergeblich, eine Vielzahl von Therapieansätzen. In den letzten Jahren hat sich die Therapie hier grundlegend geändert. Heute wird der "monomodale" Ansatz bei Nichterfolg rasch verlassen, um zugunsten des multimodalen Therapieansatzes auf Basis des bio-psycho-sozialen Schmerzmodells den Patienten von „allen Seiten“ zu beleuchten. Dies ist individuell unterschiedlich und erfordert eine genaue Untersuchung durch die Fachrichtungen „Spezielle Schmerztherapie“, Physiotherapie, Psychotherapie und einem entsprechenden Konsilarzt (Neurologie, Neurochirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie, Dermatologie etc.).

Postoperative Akutschmerztherapie

Die stationäre Schmerztherapie besteht einerseits aus einem Akutschmerzdienst, der sich zumeist um die Schmerztherapie bei Patienten nach Operationen kümmert. Diese wird durch die Abteilung für Anästhesie am Hospital vorgehalten. Hier kommen alle modernen Techniken der Regional- und rückenmarksnahen Anästhesie - 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche - zum Einsatz. Weiterhin kann bei unseren Akutschmerzpatienten nach Anforderung durch das Stationspersonal eine konsiliarische schmerztherapeutische Betreuung auf der Station erfolgen. Dies wird umso wichtiger, da die Anzahl chronisch schmerzkranker Patienten im Umfeld der stationären Behandlung anderer Erkrankungen immer mehr zunimmt.

Chefarzt

Dr. James Allen Blunk

Dr. med. James Allen Blunk
Chefarzt Schmerztherapie

Kontakt

Schmerztherapie für Körper und Geist

Unser Ziel ist es, Schmerzen, ob akut oder chronisch, zu lindern und in bewältigbare Bahnen zu lenken. Schmerztherapie verstehen wir als Behandlung im Rahmen eines umfassenden Konzepts, das Körper und Seele mit einschließt. Häufig geht es zunächst vor allem darum, die Sicht des Patienten auf den Schmerz und seinen Umgang damit zu verändern. Zum Team der Schmerztherapeuten in Kempen gehören neben den Ärzten und Pflegenden, auch eine Vielzahl anderer Co-Therapeuten: Psychologen, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten.

Das Team

  • Dr. James Allen Blunk

    Dr. med. James Allen Blunk
    Chefarzt Schmerztherapie

  • Dr. med. Ralf Jungbluth
    Ltd. Oberarzt Schmerztherapie

  • Susanne Heinemann
    Stationsleitung Schmerztherapie

  • Sabine Pagenkopf
    Sekretariat

  • Melanie Nover
    Psychologin

  • Charlotte Zajac
    Psychologin

  • Olga Lebedew
    Ergotherapeutin

  • René Heijting
    Physiotherapeut

Weiterführende Informationen