PD Dr. med. Lars Wojtecki

Neurozentrum

T 02152 142-150
neurologie-kem@krankenhaus-kempen.de

Herzlich willkommen in der Klinik für Neurologie

In der Akutneurologie erfolgt die Diagnostik und Akuttherapie aller Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems sowie von Muskelerkrankungen. Geplante stationäre Aufenthalte erfolgen nach Einweisung durch die niedergelassenen Ärzte; die Aufnahme von Notfällen ist jederzeit über die Notaufnahme möglich.

Ein Notarztwagen am Krankenhaus Kempen stellt sicher, dass auch Patienten, die die Notaufnahme nicht mehr selbständig erreichen können, innerhalb kürzester Zeit neurologisch optimal versorgt werden.

Durch die angegliederte Radiologie besteht eine Rund-um-die-Uhr-Versorgung von Computertomografie und Kernspintomografie.

Kontakt

Neurozentrum:
T 02152 142-150
neurologie-kem@krankenhaus-kempen.de

Chefarzt

PD Dr. med. Lars Wojtecki

PD Dr. med. Lars Wojtecki
Ärztlicher Direktor Neurozentrum
Chefarzt der Klinik für Neurologie und Neurorehabilitation

Zu den in der Akutneurologie behandelten Krankheitsbildern zählen:

  • Durchblutungsstörungen und Blutungen des Gehirns
  • Parkinsonkrankheit und andere Bewegungsstörungen wie Dystonien, Tremor, Chorea Huntington, Restless-Legs, Tic-Störungen
  • Kognitive Störungen, Demenzielle Erkrankungen (z. B. Alzheimer-Demenz, vaskuläre Demenz, Normaldruckhydrozephalus)
  • Entzündliche Erkrankungen des Zentralnervensystems (z. B. Multiple Sklerose, Enzephalitis, Meningitis, Neuroborreliose)
  • Anfallserkrankungen (z. B. Epilepsien und epileptische Anfälle, nicht-epileptische psychogene Anfälle, transiente globale Amnesie, Narkolepsie)
  • Erkrankungen des peripheren Nervensystems (z. B. Polyneuropathien, Wurzelkompressionssyndrome, isolierte Nervenläsionen, Polyradikulitis)
  • Raumfordernde intrazerebrale und -spinale Prozesse (z. B. Tumoren, Metastasen, zervikale Myelopathie)
  • Muskelerkrankungen (z. B. Myasthenia gravis, Amyotrophe Lateralsklerose, spinale Muskelatrophie, Muskeldystrophie, Myositis, Myotonie)
  • Kopf- und Gesichtsschmerzen (z. B. Migräne, Trigeminus-Neuralgie)

Für Parkinson-Syndrome und Epilepsien bieten wir die Multimodale und Multiprofessionelle Komplexbehandlung mit den Therapiebereichen Physiotherapie/Physikalische Therapie, Ergotherapie, Logopädie, Neuropsychologie und Sozialarbeit an.

Modernste Behandlungsmethoden für Parkinson-Patienten

Anfang des Jahres 2020 eröffnete das Neurozentrum in Kempen das erste europäische Referenzzentrum für die sogenannte Tiefe Transkranielle Magnetstimulation (Deep TMS) bei Parkinson. Die Magnetstimulation von außen durch den Schädel ergänzte dabei das sehr etablierte Verfahren der Tiefen Hirnstimulation („Hirnschrittmacher“), bei dem allerdings eine Hirnoperation notwendig ist. Nun kann im Hospital zum Heiligen Geist Kempen eine weitere Methode angeboten werden, die überregional einzigartig ist und für die keine Operation notwendig ist – die Transkranielle Pulsstimulation (TPS). Die neuartige Methode kann bisher nur an wenigen Standorten in Europa und Hong-Kong angeboten werden. Sie ist für die Alzheimer- Erkrankung zugelassen und wird auch bei Parkinson erprobt.

Weitere Fachbereiche des Neurozentrums

Patientenstimme

"Neurologie Station C1 kann man nur empfehlen. Man fühlt sich so wohl wie man sich halt im Krankenhaus fühlen kann. Machen es einem ertragbar und haben immer ein Lächeln. Kompetenz und Freundlichkeit wird groß geschrieben. Wenn ein Krankenhaus dann jederzeit dieses. Wünsche den Mitarbeitern alles Gute und danke für den angenehmen Aufenthalt."

Timo D., Oktober 2020

Das Team

  • PD Dr. med. Lars Wojtecki

    PD Dr. Lars Wojtecki
    Chefarzt

  • Dr. med. Jens Harmel

    Dr. med. Jens Harmel
    Oberarzt

  • Dr. med. Tanja Schichel

    Dr. med. Tanja Schichel
    Oberärztin

  • Gabriele Artz

    Gabriele Artz
    Sekretariat

Weiterführende Informationen