Gynäkologie und Geburtshilfe

T 02152 142-376
abt.gyn.geburtshilfe@krankenhaus-kempen.de

Gynäkologie am Hospital zum Heiligen Geist in Kempen

Im Fachbereich Gynäkologie werden alle Erkrankungen der inneren und äußeren Geschlechtsorgane behandelt. Die Klinik deckt ein großes Spektrum der Frauenheilkunde ab. Viele Operationen führen wir minimal-invasiv und wenn möglich ambulant in unserer operativen Tagesklinik durch. Dabei setzen wir modernste Operationsverfahren ein. In der Abteilung für Frauenheilkunde werden alle gynäkologischen Standardoperationen von erfahrenen Fachärzten durchgeführt. Ein Schwerpunkt der Frauenheilkunde sind die wiederherstellenden Operationen bei Senkungsbeschwerden des weiblichen Genitals und die Problematik des unwillkürlichen Harnabgangs. Zur Diagnostik steht ein urodynamischer Messplatz zur Verfügung.

Unsere Schwerpunkte

Kontakt

  • Sekretariat:
    T 02152 142-376
    F 02152 142-479
    abt.gyn.geburtshilfe@krankenhaus-kempen.de

  • Sprechstunden:

    Montag bis Freitag
    10 bis 13 Uhr

    Montag, Dienstag, Donnerstag
    14 bis 16 Uhr

    sowie nach Terminabsprache

    Oberarzt-Sprechstunde zwecks Operationsplanung nach Terminabsprache

Chefarzt

Dr. med. Boris Abramowski
Chefarzt Gynäkologie und Geburtshilfe

Ablauf Ihres gynäkologischen Eingriffs

  1. Vorbereitung
  2. OP-Tag
  3. Nach der OP

Vorbereitung:

Wenn Sie von Ihrem Gynäkologen eine Überweisung zu einer Operation bekommen haben, melden Sie sich bitte zunächst telefonisch in unserer gynäkologischen Ambulanz unter 02152-142 376 an. Im Rahmen dieses Telefonats erhalten dann zunächst einen Termin zur Vorstellung, Untersuchung und Aufklärung durch ärztliche Mitarbeiter der Gynäkologie, inklusive eines Gesprächs mit dem Anästhesisten , der die Narkose durchführen wird. Zudem lernen Sie das Pflegepersonal unserer Station B1 kennen. Dieser Termin wird einige Zeit in Anspruch nehmen, da wir Sie bestmöglich auf die OP und Ihren Aufenthalt bei uns vorbereiten möchten.

OP-Termin

Der eigentliche OP-Termin erfolgt dann meist am nächsten oder übernächsten Tag. Die genaue Aufnahmezeit erfahren Sie im Aufklärungsgespräch. Da wir ein Akutkrankenhaus sind und Notfälle natürlich Vorrang haben, können wir den Ablauf am Tag Ihrer OP nicht immer bis ins Detail planen. Wir bitten an dieser Stelle um Ihr Verständnis. Gleichsam ist uns natürlich bewusst, dass es sich auch für Sie um einen aufreibenden Tag handelt - wir bemühen uns daher stets, Sie so schnell und transparent wie möglich über Veränderungen im Ablauf zu informieren.

Nach der OP: 

Nach einer größeren OP empfehlen wir

  • in den ersten 6 Wochen keine Last über fünf Kilogramm zu heben oder zu tragen
  • keine Tampons zu verwenden
  • nicht schwimmen oder baden zu gehen
  • keinen Leistungssport zu treiben
  • leichte Belastung nach ca. 2 Wochen
  • Geschlechtsverkehr für ca. 4 Wochen aussetzen

Leichte Blutungen und Wundsekretion bis zu etwa 4 Wochen sind normal und kein Grund zur Besorgnis. 

Das Team

  • Dr. med. Boris Abramowski
    Chefarzt Gynäkologie und Geburtshilfe

  • Melanie Stille
    Ltd. Oberärztin Gynäkologie und Geburtshilfe

  • Mihaela Burtea
    Oberärztin Gynäkologie und Geburtshilfe

  • Dr. med. Sabine Leenen
    Oberärztin Gynäkologie und Geburtshilfe

  • Karla Wahlen und Hannelore Sokull
    Sekretariat

Weiterführende Informationen