willkommen im hospital zum heiligen geist

Im Hospital zum Heiligen Geist in Kempen sichert ein erfahrenes Ärzte- und Pflegeteam mit hervorragender technischer Ausstattung nicht nur die gehobene Grund- und Regelversorgung der Bevölkerung, sondern erbringt auch medizinische Spitzenleistungen in ausgewählten Fachgebieten.

Durch die Ausdifferenzierung einzelner Fachbereiche können auch Krankheitsbilder, die einen hohen Grad an Spezialisierung erfordern, auf qualitativ höchstem Niveau behandelt werden. Die internistische Abteilung spaltet sich entsprechend auf in die Innere Medizin I mit dem Schwerpunkt der Gastroenterologie und der Inneren Medizin II, die kardiologische Erkrankungen fokussiert. Ähnliches gilt für die Chirurgie: Während das Team der Chirurgie I sich der Allgemein- und Viszeralchirurgie widmet, liegt der Schwerpunkt der Chirurgie II auf der Orthopädischen und Unfallchirurgie. Eine regional einzigartige Besonderheit unseres Hauses ist die Abteilung der Frührehabilitation: Hier können Patienten noch während ihrer Akutbehandlung rehabilitiert werden, wodurch eine reibungslose Genesung gewährleistet wird. Urologie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Anästhesie und Intensivmedizin runden das Leistungsspektrum ab.

Das Hospital zum Heiligen Geist in Kempen ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Aktuelles

Weihbischof Karl Borsch zu Gast im Hospital zum Heiligen Geist

Der Aachener Weihbischof Karl Borsch besuchte im Rahmen seiner Visitationen in der Gemeinschaft der Gemeinden Kempen-Tönisvörst kürzlich auch das Hospital zum Heiligen Geist in Kempen. "Der Besuch von WEihbischofKarl Borsch und sein Interesse an unserem Haus ist eine Ehre für uns", sagte Dr. Clemens Guth, Geschäftsführer es Hauses. Im Fokus des Treffens standen neben einer Besichtigungstour durch das Hospital vor allem auch die Krankenschwestern und Krankenpfleger im Haus und deren unermüdlicher Einsatz für die Patienten.


Artikel aus dem Extratipp

Weihbischof lobt Pflegekräfte

Weihbischof Karl Borsch besuchte das Hospital zum Heiligen Geist und bedankte sich bei allen Mitarbeitern und inbesonder bei den Pflegekräften für deren tagtäglichen Einsatz:"Es sind doch gerade die Pflegenden, die mit den Patienten den intensivsten Kontakt haben und daher einen großen Beitrag zum Heilungsprozess leisten."


Artikel aus dem Extratipp

Verstärkung für die Notfallambulanz

Das Kempener Krankenhaus freut sich über Zuwachs in der Notaufnahme. Seit Beginn des Monats verstärkt der ausgebildete Notfallmediziner Dr. Florian Ruppe das bestehende Team der inderdisziplinären Abteilung - mit langjähriger Expertise wird der gebürtige Westfale zukünftig den Bereich in leitender Funktion verantworten. Prozesse zu optimieren und interne Abläufe im Sinne der Patienten noch besser zu strukturieren, ist das erklärte Ziel des Viszeralchirurgen.


Vollständige Pressemitteilung