Gefäßzentrum

Willkommen in der fachübergreifenden und neurologischen Frührehabilitation

Als Modellprojekt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und des entsprechenden Landesministeriums setzt die Abteilung für fachübergreifende Frührehabilitation im Hospital zum Heiligen Geist Zeichen: Sie verfügt über langjährige Erfahrung und steht für ein innovatives Konzept der früh einsetzenden Rehabilitation im Akutkrankenhaus. Dabei ist es unser Prinzip, den Heilungsprozess unserer Patienten so früh wie möglich durch Mobilisierung und Aktivierung zu fördern, damit sie schnellstmöglich ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zurückerlangen. Im Hospital zum Heiligen Geist in Kempen werden im Rahmen der Frührehabilitation sämtliche fachübergreifenden sowie neurologischen und neurochirurgischen Krankheitsbilder therapiert.

Die Umsetzung der medizinischen und rehabilitativen Belange der Patienten wird durch qualifiziertes ärztliches Personal, fachkompetente und speziell für aktivierende therapeutische Pflege weitergebildete Pflegekräfte und speziell geschulte Therapeuten gewährleistet (Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie, Psychologie). Sie betreuen jeden Patienten ganz individuell in seinem besonderen Krankheitsbild und -verlauf. Besonderen Wert legen wir auf den Einsatz moderner evidenzbasierter Therapien. Diese entsprechen dem aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand und schließen auch robotische Therapien mit höchstmöglicher Übungsdichte ein. Die räumliche und technische Ausstattung entspricht dem aktuellen medizinischen und rehabilitativen Standard.

Den Antrag zur Verlegung in die Abteilung für Frührehabilitation finden Sie hier (pdf-Formular) kann auch am PC ausgefüllt werden).

Schwerpunkte unserer Tätigkeit

Unsere Frührehabilitationsabteilung verfügt in Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen des Hauses über die medizinische und therapeutische Kompetenz und die Ressourcen, um weitgehend alle neurologischen, neurochirurgischen und weiteren Krankheitsbilder eines Akutkrankenhauses, die eine frühestmögliche Rehabilitation erfordern, qualifiziert zu behandeln.

An erster Stelle steht dabei der Schlaganfall und dessen Folgen. Weitere Beispiele für behandelte Erkrankungen sind Polyneuropathien, z.B.: entzündliche Neuropathien, Guillain-Barré-Syndrom, CIP/CIM, verschiedene Erkrankungen des Nervensystems, zerebrovaskuläre Krankheiten oder Unfallfolgen, z.B.: Schädel-Hirn-Traumen (SHT) mit traumatischen Hirnnervenverletzungen und/oder intracraniellen Parenchymschädigungen sowie Querschnittverletzungen. Eine Übersicht über das komplette Leistungsspektrum finden Sie im Bereich Downloads.

Frührehabilitation im Akutkrankenhaus

Die Besonderheit der Frührehabilitation im Akutkrankenhaus ist die Kombination aus akutmedizinischer Behandlung und gleichzeitig frühestmöglicher intensiver Rehabilitation. Um dieses Ziel zu erreichen, kümmern wir uns intensiv und zeitaufwändig um jeden Einzelnen: Jedem Patienten stehen mindestens 300 Therapieminuten pro Tag zur Verfügung!
Akuthausbehandlung bedeutet für zuweisende Kliniken, dass die Patienten im Rahmen einer normalen Krankenhausverlegung zu uns gelangen. Ein Antrag auf Kostenübernahme/ Rehabilitationsantrag entfällt.

Ergotherapie

Hilfe zur Selbsthilfe - das ist unser Credo. Als Ergotherapeutinnen am Hospital in Kempen achten wir besonders darauf, den Patienten als aktiven Partner in den Rehabilitationsprozess miteinzubeziehen. Unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten, setzen wir im Laufe der Therapie gemeinsame Ziele fest und arbeiten zusammen daran, diese zu erreichen. Den maßgeschneiderten Therapieplan erstellen wir Hand in Hand mit dem behandelnden Arzt auf Basis standardisierter, evidenzbasierter sensomotorischer Funktions- und Leistungstest und der Bewegungsbeobachtung.

Kontakt: 02152-142-1135

Unser Leistungsspektrum im Überblick

Physiotherapie

Unsere hochqualifizierten und erfahrenen Therapeuten bieten allen Patienten vielfältige Möglichkeiten zur Wiedererlangung und Erhaltung ihrer Gesundheit und Bewegungsfähigkeit an. Individuelle Bewegungsübungen sollen den Wiederaufbau und die Kräftigung der betroffenen Muskeln und die Wiederherstellung der Beweglichkeit unter therapeutischer Hilfe positiv beeinflussen.

Bei Verspannungen durch einseitige Belastungen, Bewegungsmangel und Stress kommt die Massage zum Einsatz. Sie stimuliert das Lymphsystem,fördert die Durchblutung von Haut und Organen, beschleunigt die Zellerneuerung und stärkt im Allgemeinen das Immunsystem.

Unser Team berät alle Patienten hinsichlich einer individuell geeigneten Therapie. Sprechen Sie uns einfach an.

Kontakt: Tel: (02152) 142-186

Zur Unterseite Physiotherapie

Logopädie, Schluck- und Sprachpathologie

Als Teil der neurologischen Frührehabilitation bauen wir in Kempen einen Bereich für Schluck- und Sprachpathologie auf. Oberstes Ziel ist es, Patienten mit neurologischen Schädigungen, etwa nach einem Schlaganfall, bestmöglich zu behandeln und schnellstmöglich zu entlassen. Dabei arbeiten die Sprachtherapeuten in Kempen mit modernsten technischen Instrumenten und Methoden.

Team

Dr. med. Matthias Kraemer

Chefarzt der Abteilung für fachübergreifende und neurologische Frührehabilitation, Facharzt für Neurologie, Rehabilitationswesen, Medizinischer Sachverständiger cpu

Dr. med. Janpeter Nickel

Ltd. Oberarzt der Abteilung für fachübergreifende und neurologische Frührehabilitation, Facharzt für Neurologie

Dr. med. Ralf Jungbluth

Oberarzt, Facharzt für Neurologie

Dr. med. Mathias Göppert

Facharzt für Neurologie - Intensivmedizin, Notfallmedizin und Palliativmedizin
Oberarzt Neurologie / Frührehabilitation

Gabriele Artz

Sekretärin

Sprechstunden

Sprechstunden nach Terminvereinbarung über das Sekretariat.

Downloads

Für Zuweiser

Antrag zur Verlegung

Für Patienten

Leistungsübersicht