Herzlich Willkommen in der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie

In der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie steht für uns an allererster Stelle, unsere Patienten mit Freundlichkeit, Respekt und höchster fachlicher Kompentenz zu behandeln. Wir bieten modernste diagnostische und operative Behandlungsmöglichkeiten zur Therapie der Bauchorgane und Weichteile an. Schwerpunkte liegen in der Magen-Darm-Chirurgie, der Behandlung von Bauchwandbrüchen, der Schilddrüsenchirurgie und der Enddarmbehandlung (Proktologie).

In unserem MIC-Zentrum („Schlüssellochchirurgie“) führen wir die meisten Eingriffe mit winzigen Schnitten durch. Die Vorteile hinsichtlich deutlicher weniger Beschwerden und Folgen der Operation sowie einer besseren Kosmetik sind erwiesen. Durch den neuen Einsatz sogenannter Mini-Instrumente lässt sich der Schnitt weiter verkleinern, und es ist oft keine Wundnaht mehr notwendig. In unserer Abteilung werden nahezu 95% der Wahleingriffe wie auch Notfalloperationen mit großer Erfahrung in minimalinvasiver Technik durchgeführt.
 
Unsere Tumorpatienten werden zusammen mit allen an der Diagnostik und Therapie beteiligten Fachspezialisten in unserem Tumorboard besprochen, um eine optimale Therapie zu gewährleisten. In das Therapiekonzept eingebunden sind sowohl die Hausärzte als auch die supportiven Partner (Sozialdienst, Reha, Psychoonkologie), um eine komplette Betreuung aus einer Hand zu ermöglichen. Als Mitlgied im Westdeutschen Darmzentrum geben wir unsere Daten regelmäßig an das Zentrum weiter. Dabei wurde uns bereits mehrfach eine überdurchschnittlich hohe Qualität attestiert.

Einen großen Stellenwert hat für uns die schnellstmögliche Genesung unserer Patienten. Kurze Liegezeiten und schnelle Mobilisierung sind entscheidende Faktoren für die schnelle Genesung. Wichtig ist auch eine ganzheitliche Betreuung der Patienten durch alle Haupt- und Belegabteilungen des Hospitals sowie eine adäquate Schmerztherapie.
Leistungsspektrum Bauchchirurgie und Proktologie

In der Magen- und Darmchirurgie behandeln wir die komplette Bandbreite aller Erkrankungen der Organe des Bauchraumes operativ. Dazu zählt die Behandlung aller gutartigen wie bösartigen Tumoren ebenso wie die Behandlung von Gallensteinleiden, des Blinddarms bis hin zu Leisten- und Narbenbrüchen. (Jüngst zertifizierte uns die Deutsche Gesellschaft für Hernienchirurgie als Hernienzentrum) Besonders häufig behandeln wir Patienten mit Refluxkrankheiten, Karzinomen oder Divertikulitis.

Bei allen Bauchchirurgischen Eingriffen gehen wir nach Möglichkeit minimalinvasiv vor (Stichwort „Schlüsselloch-Technik“). Dabei werden anstatt eines großen Schnittes über kleine Zugänge Sicht- und Arbeitsgeräte eingeführt. Die Vorteile für den Patienten sind überzeugend: wesentlich kleinere Wunden, weniger Schmerzen, weniger Wundinfektionen, weniger Verwachsungen und Narbenbrüche sowie schnellere Mobilität, Heilung und Genesung.

In enger Zusammenarbeit mit der Inneren Medizin/Gastroenterologie und der Onkologie (Tumorboard) entwickeln wir für jeden Patienten ein individuelles Diagnostik- und Therapiekonzept. Das gilt insbesondere bei bösartigen Erkrankungen, die dadurch oft ebenfalls minimalinvasiv operiert werden können – genauso sicher wie mit großem Schnitt, jedoch mit allen Vorteilen der minimalinvasiven Chirurgie.

Erkrankungen des Enddarms gelten häufig als Tabuthema. Die Betroffenen trauen sich meist nicht oder erst sehr spät, einen Arzt aufzusuchen. Dabei ist es wichtig, bei allen Krankheiten von Hämorriden über Fisteln bis hin zu Inkontinenz oder chronischer Verstopfung frühzeitig zu (be-) handeln. Wir nehmen uns des schwierigen Themas in der geschützten und diskreten Atmosphäre unseres familiären Hauses aus. In unserer Spezialsprechstunde bieten wir intensive Beratung und Behandlung – von konservativen Ansätzen bis hin zu alternativen Methoden wie der Biofeedback-Therapie, mit der wir sehr gute Ergebnisse erzielen.

In unseren neu eingerichteten OP-Sälen verwenden wir Full-HDTV-Technik für gestochen scharfe Operationsbilder. Falls erforderlich, kann gleichzeitig operiert und endoskopiert werden (»Rendezvous-Verfahren«). So können sämtliche Möglichkeiten der modernen Chirurgie ausgeschöpft werden.

Leistungsspektrum Tumorchirurgie

Einen besonderen Schwerpunkt in unserem Haus bildet die Tumorchirurgie, in der auch das interdisziplinäre Tumorboard unter Leitung des ltd. Oberarztes Dr. Matthias Neugebauer angesiedelt ist. Hierbei handelt es sich um eine regelmäßige interdisziplinäre Fachkonferenz aller beteiligten Fachrichtungen im Haus. Dazu zählen Gatroenterologen, Pathologen, Viszeralchiururgen, Palliativmediziner, Radiologen und Onkologen. Jeder Patient mit einem onkologischen Befund wird in unserem Tumorboard besprochen. Auf Basis des interdisziplinären Austauschs erstellen die Ärzte dann Therapiepläne und legen die Reihenfolge der Behandlungsschritte fest.

So stellen die Mediziner eine schnelle, effektive und leitliniengetreue Versorgung bei einem sensiblen und komplizierten Krankheitsbild sicher.

Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom)

Der Dickdarmkrebs ist die am zweithäufigsten vorkommende Krebsart und kann zwischen Blinddarm und Enddarm angesiedelt sein. Der Tumor geht meist aus Darmpolypen, gutartigen Wucherungen der Schleimhaut hervor. Diese können entarten
und in einem bösartigen Tumor enden. Mit steigendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit hierfür. Das Kolonkarzinom kann einfach und sicher mit einer Darmspiegelung (Koloskopie) diagnostiziert werden.
Patienten, bei denen ein Kolonkarzinom diagnostiziert wird, besprechen wir in unserem Tumorboard gemeinsam mit allen Fachexperten. Auf Basis dessen leiten wir die individuell beste Therapie ein.

Weitere Informationen finden Betroffene und Angehörige auf den folgenden Seiten:
http://www.krebsgesellschaft.de/basis-informationen-krebs/krebsarten/darmkrebs.html
https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/darmkrebs/

Infomaterial in englischer Sprache: https://www.mdanderson.org/

Leistungsspektrum Schilddrüsenchirurgie

Operationen an der Schilddrüse stellen einen der Schwerpunkte unserer Abteilung und unseres Hauses dar. Mehrere hundert Male im Jahr führen wir diese OPs durch. Insbesondere die Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenoperationen werden hier mit besonderer Expertise vorgenommen. Dabei sind alle beteiligten Fachexperten interdisziplinär unter einem Dach vereint: Endokrinologen, Nuklearmediziner und Chirurgen. So können wir für jeden unserer Patienten eine individuelle Therapie abstimmen.

Eine häufige Sorge bei einer Operation an der Schilddrüse ist die Gefahr der Stimmbandlähmung. Weil unsere Ärzte hier besonders viel Erfahrung und Expertise mitbringen, können wir am Hospital zum Heiligen Geist auf eine deutlich unter dem Bundesdurchschnitt liegende Rate an Verletzungen dieser Art verweisen. Unterstützt wird die sichere Behandlung auch durch den Einsatz neuester Neuromonitoring-Geräte, durch die eine den Nerv sichtbar –machende Methode angewendet werden kann, die die Verletzungsgefahr deutlich reduziert.

Ein weiterer Gedanke vor einer Schilddrüsen-OP gilt der Kosmetik. Unschöne und unnötig große Narben bereiten vielen Patienten/innen Sorgen. Doch sie müssen nicht sein. Durch minimalinvasive Techniken können wir mit sehr feinen Schnitten arbeiten. Kosmetik ist bei uns nicht Kür sondern Pflicht!

Team

Dr. med. Sven Hansen

Chefarzt Allgemein u. Viszeralchirurgie, Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie, spezielle Viszeralchirurgie, Proktologie

Dr. med. Judith Corvin

Ltd. Oberärztin Viszeralchirurgie, Fachärztin für Chirurgie, Viszeralchirurgie, spezielle Viszeralchirurgie

Dr. Roman Ludwig

Oberarzt Viszeralchirurgie

Lena Kops

Sekretärin

Sprechstunden

montags 14 bis 15.30 Uhr

dienstags 8 bis 9 Uhr (proktologische Sprechstunde, nur nach vorheriger Terminvereinbarung)

dienstags nachmittags 14-15.30 Uhr

mittwochs 14 bis 15.30 Uhr

donnerstags 14-15.30 Uhr

freitags 12-14.00 Uhr

Downloads